Schlagwörter

, ,

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
einige von euch haben den Weg auf diesen Blog vermutlich über meine vorherige Seite C’est la vie, chérie gefunden. Nach einigem hin und herüberlegen habe ich mich dazu entschlossen, umzuziehen – zumindest virtuell. Neue Rezepte, neue Fotos, neue Inspiration. Regelmäßige Einträge sind mein Ziel, deshalb gibt es von nun an jede Woche mindestens ein Rezept zum nachbacken, nachbacken oder besser gesagt einen Anreiz kreatives Küchenchaos zu veranstalten. Und da ich seit Beginn meines Chile-Aufenthaltes von so vielen lieben Mitmenschen um die Rezepte gebeten wurde, gibt es den ganzen Spaß jetzt auch auf Spanisch (noch etwas holprig, aber verständlich ;-)).

Mit der Entscheidung den Blog neu zu gründen, stellte sich mir auch die Frage: Welches soll das allererste Rezept sein, das vorgestellt wird? Meine Passion gilt allem süßen Backwerk und wenn dann auch noch Schokolade involviert ist, ist die Verführung perfekt! ♥.♥ Ergebnis: Death by Chocolate Cookies, die ihren Namen dem sehr umfangreichen Schokoladengehalt verdanken und die wunderbar zur Blogadresse passen: stäubendes Kakaopulver, klebrige Schokomasse und Puderzucker überall, das kann durchaus mal im Chaos enden. Auf das Originalrezept stieß ich auf Divine Baking, von Backversuch zu Backversuch habe ich dieses jedoch etwas abgewandelt: mehr Schokolade, weniger Zucker. Ergebnis: noch leckerer!

Das ist er also, der allererste Eintrag nach dem Neustart. Ich würde mich freuen wenn der ein oder andere geneigte Leser helfen würde, die Werbetrommel zu rühren, sodass ich schon bald nicht mehr nur für den Freundes- und Verwandtenkreis blogge.🙂

Queridos lectores,
probablemente algunos de ustedes han encontrado el camino a este blog através de mi página anterior C’est la vie, chérie. Después de phaberlo pensado bien, decidí mudarme – por lo menos virtualmente. Nuevas recetas, nuevas fotos, nueva inspiración. Entradas regulares son mi objetivo, por lo que todas las semanas a partir de ahora encontrarán por lo menos una receta para hornear, cocinar, o más bien un incentivo para convertir su cocina en un caos creativo. Como desde el comienzo de mi estadía en Chile me preguntó por mis recetas, desde ahora en adelante estarán disponibles en castellano/chileno.
Con la decisión de crear el nuevo blog, se me presentó la pregunta: ¿Cuál debería ser la primera receta que se presenta? Mi pasión es lo dulce y si está involucrado el chocolate aún mejor! ♥.♥ Resultado: Death by Chocolate Cookies, que llevan el nombre gracias a la gran cantidad de chocolate contenida. La receta original la encontré en Divine Baking, pero la fui adaptando con cada intento: más chocolate, menos azúcar. Resultado: aún más delicioso!

Este es, entonces, la primera entrada después de la reanudación. Yo estaría encantada si uno u otro lector pudiera recomendar mi blog a sus amigos, familiares o culaquier otra persona interesada.🙂

Death by Chocolate Cookies

Death by Chocolate Cookies
Ohne Eier, ohne Mehl – Schokolade pur. Außen knusprig innen weich, genau so müssen Cookies sein! 

Zutaten (für etwa 12 Cookies):
150 g Zartbitterschokolade
3 Eiweiß
130 g Puderzucker
50 g Kakaopulver (ungesüßt)
1 EL Speisestärke
1/4 TL Salz

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
2. Eiweiß (nicht ganz steif) schlagen. 50 g Puderzucker nach und nach unterrühren.      Weiterrühren, bis die Mischung eine “soft marshmallow creme”-Konsistenz hat.
3. Weitere 50 g Puderzucker, das Kakaopulver, die Speisestärke und das Salz vermischen. Auf niedriger Stufe unter die Eiweißmasse rühren.
4. Im Wasserbad 100 g Zartbitterschokolade schmelzen, leicht auskühlen lassen. Die übrige Zartbitterschokolade hacken und zusammen mit der geschmolzenen Schokolade zu der Eiweißmasse geben.
5. Den restlichen Puderzucker auf einen Teller geben. Etwa 1 EL Teig zu einer Kugel formen und diese im Puderzucker wälzen. Auf das Backblech setzen (genügend Zwischenraum lassen!) und die Vorgehensweise so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
6. Etwa zehn Minuten lang backen, bis die Oberseite leicht aufbricht. Etwa zehn      Minuten auf dem Backpapier auskühlen lassen, anschließend auf einem Auskühlgitter vollständig erkalten lassen – vorausgesetzt, dass der Appetit nicht siegt.😉

 Death by Chocolate Cookies

Death by Chocolate Cookies
Sin huevos ni harina – chocolate puro. Crujientes por fuera, suave por dentro, así deben ser los cookies perfectos!

Ingredientes (para approx. 12 unidades):
150 g de chocolate amargo
3 claras de huevo
130 g de azúcar flor
50 g de chocolate en polvo, amargo
1 cda. de maizena
1/4 cdta. de sal

Preparación:
1. Batir las claras de huevo a punto de nieve. Poco a poco agregar 50 g de azúcar flor. Seguir batiendo hasta que la mezcla adopte la consistencia de “soft marshmallow cream”.
2. Mezclar otros 50 g de azúcar flor con el cacao en polvo, la maizena y la sal. Incorporar a velocidad lenta en la clara de huevo.
3. Derretir 100 g del chocolate amargo en baño maría. Partir el chocolate restante en trozos pequeños, juntar con el chocolate derretido y mezclar con las claras de huevo.
4. Repartir el azúcar flor restante sobre un plato. Formar bolas de approx. una cda. de masa. Rodar en el azúcar flor. Colocar sobre una bandeja de horno engrasada (dejar suficiente espacio!).
5. Hornear en el horno precalentado a 175°C durante unos diez minutos, hasta que se rompa la superficie. Dejar enfriar sobre la bandeja de horno durante 10 minutos, después transferir a una rejilla.